Im Verweilen wird der öffentliche Raum zum Ort. Das Verweilen im öffentlichen Raum, als Teil einer Gruppe oder alleine, ist bestimmt von spezifischen Gestaltungen und ihrer Muster. Aus der Beobachtung und Erfassung von Gestaltungsmustern und deren Zunutzenmachung für die Anforderungen des Privaten entsteht die Sitzgelegenheit „Linnea“. Bodennah und als Ergänzung zu bestehenden Sitzmöglichkeiten schafft sie das zweckgelöste Gegenübersitzen. Sie wird im Übergang von Sofa zu Boden auch größeren Gruppen gerecht.

Gefertigt aus einem massiven Block Schaumstoff kontrastiert „Linnea“ die materiellen Notwendigkeiten des öffentlichen Raumes. Zugleich adressiert sie in ihrem knallig-grasgrünen Bezug aus Cordstoff die ästhetischen Freiheiten des Privaten, ist ihrer Gestaltung nach Ort des Verweilens. Der Name „Linnea“ geht auf das Moosglöckchen als einzige Art der Familie Linnaea zurück, welche bodennah blüht.

Maße: 80 x 60 x 50 cm
Schaumstoff und Cordstoff